Angebotsübersicht Hof Rickenbach

Im ehemaligen Kloster Rickenbach entstehen innovative, zukunftsorientierte und nachhaltige Wohn-, Betreuungs-, und Arbeitsangebote für Menschen mit Demenz, speziell auch für Jungbetroffene.

Ferien- und Tagesaufenthalt

Die 12 Ferien- und 6 Tagesplätze sind für Menschen mit Demenz, die noch zu Hause leben. Das Angebot richtet sich an Menschen in den verschiedenen Stadien der Demenz und in allen Altersgruppen. Die pflegenden Angehörigen können sich in dieser Zeit ausruhen und ihren Bedürfnissen gerecht werden. Im Austausch mit dem Pflegepersonal bekommen die Angehörigen Tipps für ihre anspruchsvollen Aufgaben.

 

Wohngruppenplätze

11 Wohngruppenplätze stehen für junge Menschen mit Demenz zur Verfügung. Sie sind körperlich fit und befinden sich im anfangs- oder mittleren Stadium der Demenz. In der Wohngruppe steht das familiäre Zusammenleben im Vordergrund. Jeder packt entsprechend seinen Fähigkeiten an und erfüllt wichtige Aufgaben für die Gemeinschaft. Miteinander Kochen und Essen, das Führen des Haushaltes und das Planen des Tagesablaufes ermöglichen einen erfüllten Alltag. Sie werden bei den anfallenden Arbeiten im Haus und Garten, in der Werkstatt oder bei den Tieren integriert. Bei der individuellen Freizeitgestaltung und Ausführung der Hobbys, wie beispielsweise Biken, Wandern, Tanzen oder Malen, werden die Bewohner unterstützt. Leichtigkeit, Humor, Lebensfreude und das Feiern von Festen sind wichtig im täglichen Zusammenleben. Die Angehörigen, wie Kinder, Partner und Freunde, dürfen sich bei ihren Besuchen im Hof Rickenbach einbringen, sich wohl und integriert fühlen. Ein professionelles Team begleitet die Bewohner bei den Aktivitäten des täglichen Lebens und bei der Bewältigung der Verluste durch die Krankheit. 

Ein Pionierprojekt für Menschen mit Demenz

Als erste Einrichtung der Schweiz, die eine intensive, aktivierende und familiäre Begleitung über alle Stadien der Demenz hinweg anbietet und insbesondere jung Erkrankten ein sinnstiftendes und attraktives Angebot bietet ist der Hof Rickenbach ein Pionierprojekt.

Dr. Marion Reichert Hutzli, Leitende Ärztin Ambulante Alterspsychiatrie

Langzeitpflegeplätze

7 Ein- oder Zweibettzimmer stehen für junge Menschen mit Demenz mit einem erhöhten Pflegebedarf zur Verfügung. Sie werden betreut, gepflegt und bis zum Sterben begleitet. Der Einbezug bei den Haushaltsarbeiten, die Lust und der Genuss beim Kochen und Essen sind von grosser Bedeutung. Humor und Freude erleben sowie sich in der Gruppe zugehörig fühlen, beeinflusst die Zufriedenheit positiv. Die Wohngruppe ist mit einem direkten, rollstuhlgängigen Zugang mit dem Garten verbunden. Durch einen Aufenthalt im Garten werden die Sinne angeregt und die frische Luft steigert das Wohlbefinden. 

Arbeitsplätze

7 Arbeitsplätze für junge Menschen mit Demenz sind in Planung. Die Betroffenen verlieren meist mit der Diagnosebestätigung ihren Arbeitsplatz. Zu diesem Zeitpunkt sind sie leistungsfähig und stehen mitten im Leben. Wir bieten jungen Menschen mit Demenz eine Möglichkeit für gezielte Arbeitseinsätze an. Im Haus und Garten, in der Werkstatt und bei den Tieren, fallen täglich viele Arbeiten an. Im Hof Rickenbach werden sie entsprechend ihren Fähigkeiten und Ressourcen integriert. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden aller Bewohnenden von Hof Rickenbach. 

Impressionen von der Betreuung auf Hof Obergrüt in Sigigen:

Garten

In der Ausgestaltung des Gartens ist die Selbstversorgung ein wichtiger Bereich und bietet die Grundlage für eine gesunde Ernährung. Darüberhinaus können gemeinsam mit den Gästen Marktprodukte hergestellt werden. Der Garten bietet Bereiche für Erholung und Ruhe. Weitläufig angelegte Spazierwege können frei genutzt werden. Arbeiten und sich bewegen an der frischen Luft führen zu einer gesunden Müdigkeit. Der erholsame Schlaf wirkt sich auf die geistige und psychische Gesundheit positiv aus. Die Einfriedung sorgt für Sicherheit, eine bestmögliche Bewegungsfreiheit und Autonomie.

Tiere

Tieren gelingt es, auf der nonverbalen Ebene einem demenzkranken Menschen zu begegnen und mit ihm in Kontakt zu treten. Sinnliche Wahrnehmungen werden beim Streicheln und bei Berührungen angesprochen. Die Wärme und die bedingungslose Akzeptanz durch das Tier vermittelt einem Menschen Geborgenheit und ein Gefühl von angenommen -und verstanden sein. Bei den Tieren fallen viele sinnstiftende Arbeiten an. Sie müssen gefüttert, gepflegt und bewegt werden.

Impressionen von den Gartenarbeiten und Begegnungen mit Tieren auf Hof Obergrüt:

Sport, Therapie & Entspannung

Körperliche Aktivitäten bewirken physisches und psychisches Wohlbefinden und wirken sich positiv auf die geistige Leistungsfähigkeit aus. Die körperlichen Fähigkeiten bleiben durch regelmässiges, gezieltes Training länger erhalten, wodurch die Sturzgefahr minimiert und die selbständige Mobilität gefördert wird. Ein gemütliches Badezimmer mit spezieller Pflegebadewanne lädt zu entspannenden Momenten ein.

Öffentliche Angebote

Begegnungen zwischen gesunden und kranken Menschen sind für alle sehr bereichernd. Öffentlich zugängliche Bereiche im Haus und Garten laden dazu ein. Die sehr schöne Kapelle kann für interne und externe spirituelle Angebote genutzt werden.

Ein Raum für Podologie, Maniküre, Massagen, Haarpflege etc. kann sowohl intern wie auch extern genutzt werden. In den Schulungsräumen wird intern und extern spezialisiertes Fachwissen vermittelt.

Spirituelle Angebote

Wir freuen uns sehr, neue spirituelle Angebote zu schaffen. Die schöne Kapelle und weitere Räume bieten sich dafür an. Spiritualität kann eine wichtige Stütze im Umgang mit der Krankheit Demenz sein. Die Angebote sollen zu Ausgeglichenheit, Stabilität, innerer Ruhe, Entspannung, Verwurzelung und zum Kräfte tanken beitragen. Geplant sind Rituale, Meditationen und weitere Angebote.  Es ist uns wichtig, dass die Kapelle ein geweihter Ort bleibt. Es werden regelmässig Gottesdienste gefeiert, alle sind dazu herzlich eingeladen.

Stiftung Hof Rickenbach

Dominikusweg 3

6221 Rickenbach

+41 77 511 64 94

projekt@hofrickenbach.ch