Der Hof Obergrüt bietet Ferien- und Tagesbetreuung für Menschen mit Demenz an. Das Pionierangebot richtet sich an demenzkranke Menschen die zuhause leben und dient zur Entlastung der pflegenden Angehörigen. Hof Obergrüt ist in der Schweiz der einzige Carefarming-Betrieb für Menschen mit Demenz. Der Bauernhof liegt in Sigigen, in der Gemeinde Ruswil und wurde mit seiner Pioniertätigkeit über die nationalen Grenzen bekannt.

Hof Obergrüt

 

Geschichte & Werte

Am 1. Oktober 2005 wurde der Betrieb Hof Obergrüt von Luzia und Herbert Hafner gegründet. Im Bauernhaus, inmitten der Familie, entstanden zwei Ferienplätze und ein Tagesplatz. Aufgrund der grossen Nachfrage wurde das Pionierangebot stetig ausgebaut. Dies hatte auch bauliche Massnahmen am bestehenden Bauernhaus und den Ausbau des geschützten Gartenbereichs zur Folge. Zudem ist der Betrieb seit dem Jahr 2012 Krankenkassen anerkannt und kann die Pflegerestkosten mit den Gemeinden abrechnen. Er verfügt über eine kantonale Betriebsbewilligung. Hof Obergrüt bietet heute 9 Ferienplätze und 4 Tagesplätze an.  

Im Ferienparadies Hof Obergrüt steht nicht die Krankheit, sondern der Mensch mit seinem Wesen und seinen Fähigkeiten im Mittelpunkt. Die Gäste werden in die alltäglichen Arbeiten miteinbezogen. Sie dürfen eine aktive Rolle einnehmen, sei es im Haus, bei der Pflege des Gartens oder der Tiere. Durch den täglichen Spaziergang in der wunderbaren Umgebung, wird die Ausgeglichenheit sowie die Gesundheit der Gäste gefördert. 

 

Betreuungsphilosophie "Vo Härz zo Härz"

Das zentrale Anliegen von Luzia Hafner war, Zeit für Menschen mit Demenz zu haben und ganzheitliche, individuelle, auf die Bedürfnisse ausgerichtete Betreuung und Beschäftigung anzubieten. Gemeinsam sollen täglich Wohlbefinden und Lebensfreude erlebt werden können. Die Betreuungsphilosophie steht unter dem Motto "vo Härz zo Härz". Die Einzigartigkeit der Gäste, ihre Gefühle und Bedürfnisse werden in den Mittelpunkt gestellt. Eine liebevolle, wertschätzende Begleitung gehört zur Grundhaltung. Zur Lösung von Blockaden mit seelischen Verletzungen sowie negativen Erfahrungen, die durch Demenz verursacht werden, kommen bewährte Methoden zur Anwendung.

Aussergewöhnliche Leistungen für Menschen mit Demenz

Angehörige und Institutionen leisten Aussergewöhnliches, um Menschen mit Demenz ein respektvolles und würdiges Leben zu ermöglichen.

Dieser Einsatz verdient meine Anerkennung und Wertschätzung.

 

Guido Graf, Regierungsrat Kanton Luzern

Die Pioniertätigkeit sowie die langjährigen bewährten und weiter entwickelten Konzepte von Hof Obergrüt dienen als Grundlage für die Aufbauarbeit des neuen Betriebs Hof Rickenbach.

 

Weshalb braucht es einen Standortwechsel?

Die Nachfragen für die Betreuungsplätze sind seit längerer Zeit sehr gross. Täglich müssen Angehörigen, die einen Platz suchen, abgesagt werden. Die Kapazitätsgrenzen von Hof Obergrüt sind überschritten. 

Deshalb hat sich während zwei Jahren ein Projektteam intensiv mit einem Erweiterungsbau auf dem Hof Obergrüt befasst. Es sollten 12 Ferien- und weitere Tagesplätze, sowie als schweizweites Novum spezialisierte Angebote für junge Menschen mit Demenz entstehen. Obwohl die Vorzeichen für den Erhalt einer Bewilligung seitens der Behörde anfänglich gut waren, konnte das Projekt vom Raumplanungsamt aufgrund der Zonenkonformität (Landwirtschaftszone) nicht bewilligt werden. Die Möglichkeiten für einen weiteren Ausbau des Angebotes auf Hof Obergrüt sind ausgeschöpft. Zudem wird das Bauernhaus von der Eigentümerfamilie wieder als Landwirtschaftsbetrieb gebraucht. Aufgeben und das bewährte Angebot schliessen, war für die Betriebsleiterin, den Vorstand und das Team Hof Obergrüt nie eine Option.

Eine neue Lösung mit einer Standortveränderung wurde gesucht. Das Kloster Rickenbach mit seiner Infrastruktur bietet optimale Möglichkeiten für den Ausbau der Angebote von Hof Obergrüt. Mit dem Standortwechsel von Sigigen nach Rickenbach, erhält der Betrieb den Namen Hof Rickenbach. Bis zur Betriebsaufnahme am neuen Standort wird der Betrieb im Hof Obergrüt fortgeführt. 

Stiftung Hof Rickenbach

Dominikusweg 3

6221 Rickenbach

+41 77 511 64 94

projekt@hofrickenbach.ch